open-space office

mitarbeiter zeigen nur dann leistungsfreude und leistungsbereitschaft, wenn sie sich am arbeitsplatz wohl fühlen, wenn die bedingungen in jeder hinsicht stimmen. immerhin, so hat eine studie des fraunhofer instituts für arbeitswirtschaft und organisation in stuttgart ergeben, lässt sich die arbeitsproduktivität um bis zu 36% steigern, wenn die bedürfnisse der mitarbeiter berücksichtigt werden.
ganz allgemein geht der trend hin zu offeneren bürolandschaften und mehr flexibilität – stichwort open-space, desksharing und roomware. open space hat nichts mit den alten großraumbüros zu tun, sondern bezeichnet geräumige arbeitsflächen auf denen mehrere mitarbeiter ihren tätigkeiten nachgehen. open-space, ein konzept, auf das auch unternehmen wie deutsche bank, swisscom, accenture oder sixt setzen, versucht die ideale balance zwischen zusammenarbeit sowie rückzugsmöglichkeiten und entspannung zu bieten.
visavis economy  07/09

zur news├╝bersicht